Menu

Warum gerade osteuropäische Pflegekräfte?

Die Zahl der Pflege- und Betreuungsbedürftigen steigt seit Jahren rasant an. Von derzeit ca. 2,5 Millionen auf über 3,4 Millionen im Jahr 2030, also bereits innerhalb der nächsten 15 Jahre!

Pflegenotstand

Diesen Fakten steht gleichzeitig ein verheerender Personalmangel gegenüber, den Gutacher auf bis zu 492.000 fehlende Kräfte schätzen. All das spiegelt sich in einem Begriff wieder, der passender nicht sein könnte: "Pflegenotstand".

Und ohne osteuropäische Betreuungskräfte würden diese Umstände in einer Art "Pflegekatastrophe" enden. An einer Lösung durch osteuropäische Seniorenbetreuung zu Hause wird also auch in Zukunft kein Weg vorbei führen!

Zurück zu den Fragen